Percussão

Die Musik ist ein wesentlicher Bestandteil der Capoeira und wird mit den traditionellen Instrumenten Berimbau, Atabaque und Pandoeiro gespielt. Die Berimbau ist dabei das prominenteste der Instrumente und bestimmt den Rhythmus (Toque) und das Tempo. Je schneller sie gespielt wird, desto heftiger gehts auch in der Roda zur Sache.

Die Musik beginnt und beendet das Spiel, es gibt keine Roda ohne Musik.

Einige wichtige Toques sind:

  • Angola hat ein langsames Tempo und besitzt große Musikqualität
  • Benguela kommt aus der Capoeira Regional und wird verwendet um das Spiel zu “entschleunigen”
  • São Bento Grande ist ein kraftvoller und schneller Toque
  • Iuna bezeichnet in der Capoeira Regional ein Spiel, an dem nur graduierte Capoeiristas teilnehmen dürfen, hierbei wird nicht gesungen und sie kann als weitere Variante auch zu Gedenken an verstorbene Capoeiristas gespielt werden

Das Hauptinstrument Berimbau:
sie besteht aus einem unterschiedlich langen Holzstab (Verga), einer Metallsaite (Arame) und dem Klangkörper (Cabaça). In der Hand wird zusätzlich eine Holzrassel (Caxixi), ein Schlagstöckchen (Barreta) und eine Münze oder Stein (Dobrão) gehalten. Der Berimbauspieler ist auch gleichzeitig der Leiter der Roda.

In Brasilien ist der Holzstab (Verga) aus Beribaholz, benutzt man europäisches Holz ist die Haselnuss am besten geeignet.  Man muss den Stab biegen können aber er darf nicht zu dünn sein. Die Arame wird in Brasilien aus alten Autoreifen genommen, in Europa kommt man auch mit Klaviersaiten zu recht guten Ergebnissen.


MÚSICA